Hinter jedem Türchen ein Mord

Oktober 4th, 2016

cover-plaetzchen-punsch-und-psychokiller-250px-hochAuch das Jahr 2016 hat ihn endlich: den Adventskalender in Buchform. Plätzchen, Punsch und Psychokiller versammelt 24 spannende Storys. Quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz wird vergiftet, erschlagen, gewürgt, gemeuchelt und gemordet. Nicht besinnlich – dafür umso spannender.

“Der dreizehnte Lostag” heißt die Geschichte von Petra Busch. Wie die Autorin es liebt, prägen düstere Familiengeheimnisse und fein gezeichnete psychologische Abgründe die Handlung und Figuren. Was hat es mit Ursula, der stummen alten “Usch”, auf sich, die außerhalb des Dorfes lebt und zu der sich nur das Mädchen mit dem roten Mantel wagt? Was ist dran an den 13 Wünschen der Loszettel, die Ursula jedes Jahr zur Wintersonnenwende schreibt und in den zwölf Raunächten verbrennt – in der Zeit, in der sie Wodans Geisteheer um sich glaubt und Gnome und böse Gestalten sie in die Anderswelt locken wollen? Und warum war die Kleine mit dem roten Mantel den ganzen Sommer nicht da und erzählt Ursula nun, im tiefen Winter, verstörende Dinge über den Hof ihres Vaters und die Tiere im Stall?

Die Autorinnen und Autoren (alphabetische Reihenfolge): Gert Anhalt, Wolfgang Burger, Petra Busch, Veit Etzold, Nicola Förg, Harald Gilbers, Stefan Haenni, Ines Häufler, Jutta Maria Herrmann, Rudolf Jagusch, Elisabeth Kabatek, Thomas Kastura, Ivonne Keller, Sven Koch, Felix Leibrock, Iny Lorentz, Bodo Manstein, Judith Merchant, Susanne Mischke, Gisa Pauly, Su Turhan, Karen Winter, Patrizia Zannini und Franz Zeller.

 

Isabell Spanier (Hg.): Plätzchen, Punsch und Psychokiller. 24 Weihnachtskrimis von Sylt bis Wien. 

Taschenbuch (432 Seiten) und eBook (1480 K)
Verlag: 
Knaur  (4. Oktober 2016)
ISBN TB: 978-3426519622
ISBN eBook: 978-3-426-44011-7
Preis: 9,99 €

Plätzchen, Punsch und Psychokiller bestellen (TB)
eBook kaufen/herunterladen

………………………………………………………

  • „Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann."
    (Mark Twain)